Ergebnisse

Podiumsplätze bei Herbstlauf in Niederwangen

Beim Herbstlauf der SG Niederwangen konnten die Sportler unserer Race Gruppe in den Schülerläufen hervorragende Ergebnisse erzielen. Im Feld der 45 gestarteten männlichen Schüler wurde Magnus Lichtensteiger ausgezeichneter Dritter und konnte damit in der Altersklasse der S11 den zweiten Platz belegen.In der Altersklasse S8 männlich dominierte der SC Immenstadt das Rennen und konnte mit David Briest den Sieger stellen. Felix Mayer wurde dabei knapp Zweiter und Reto Reichelt Vierter. Lona Reichelt lief in der Schülerklasse S 10 ebenso ein beherztes Rennen und wurde Dritte in dieser Klasse. Annika Weimert und Linus Briest rundeten das Ergebnis mit den Plätzen acht und sechs in ihrer Altersklasse ab.  

Simon Jung gewinnt ersten Deutschlandpokal

Bereits im Juli starten die Skilangläufer traditionell ihre Saison mit der Sommerleistungskontrolle die auch zum Deutschlandpokal zählt. Einen überzeugenden Start schaffte dieses Jahr Simon Jung vom SC Immenstadt. Er gewann beim Deutschlandpokal in Winterberg das Massenstartrennen auf Rollski in der Jugendklasse U16 männlich. Und auch bei dem Athletiktest am Vortag erreichte er als Drittbester seines Jahrgangs hervorragende Werte. Damit übernahm er die Führung im Deutschlandpokal in der U16.

Simon Jung wird deutscher Vizemeister

Als deutscher Vizemeister krönte Langläufer Simon Jung vom SC Immenstadt seine erfolgreiche Saison. Der Titel in der Schülerklasse U 15, in der Jung startet, wird im Rahmen des Deutschen Schülercups vergeben und setzt sich aus der Gesamtwertung von 6 Rennen zusammen, die an drei Wochenenden stattfinden. Jetzt beim letzten Wettkampfwochenende , das vom SV Kirchzarten in der Nordic Arena Notschrei im Schwarzwald organisiert wurde, konnte Simon Jung erneut auftrumpfen. Bei frühlingshaften Temperaturen gelang ihm sein erster Sieg in einem Rennen des Deutschen Schülercups. Er konnte den Techniksprint gegen starke Konkurrenz knapp für sich entscheiden. Bei dem Rennen über 1 km mussten verschiedene Stationen Slalom, Bodenwellen, eine Schanze oder ein Rückwärtstor durchlaufen werden. Am zweiten Tag des Wettkampfwochenendes stand ein Rennen in klassischer Technik mit Massenstart über 8 km auf dem Programm. Simon Jung zeigte auch hier mit dem fünften Platz eine sehr gute Leistung und konnte sich so den zweiten Platz in der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups sichern, dank des gewonnen Rennens haarscharf vor dem punktgleichen Elias Keck vom TSV Buchenberg. Am dritten Tag des Wettkampfwochenendes  stand noch der Wettbewerb für die Mixed-Staffeln an. Simon Jung startete hier mit der zweiten Staffel des Bayerischen Skiverbands und trug mit der drittbesten Einzelzeit wesentlich zu dem guten vierten Platz seines Teams bei.

Franziska Müller finished den 94. Vasalauf über 90km

Diesen Winter ging die 22 jährige Franziska Müller an den Start des legendären Vasalaufes. Hier ihr Bericht:

„Leider wurde ich am Anfang der Woche krank und reiste mit den nicht besten Voraussetzungen nach Schweden. Für mich war das mein erster Vasalauf und ich war ziemlich nervös, als ich die vielen Leute in den Startblöcken hinter mir sah. Die ersten 40 km war ich mit meiner Team-Kollegin Jessica Wirth unterwegs und konnte mich mit ihr gut abwechseln. Unglücklicherweise ist dann mein Trinkgurt eingefroren und ich bekam bei einer Verpflegungsstation statt eines Elektrolytgetränks eine übel schmeckende Suppe, die wohl nur aus Salz bestand. Mein Magen fand das gar nicht gut -so schnell wie die Suppe drin war, warsie auch wieder draußen.Das mehrfache Übergeben hat mir dann meine letzten Flüssigkeitsreserven geraubt. Der Rest des Rennens war nur noch ein Kampf, um einigermaßen ins Ziel zu kommen. Trotz allem war es echt ein tolles Gefühl,nach 90 km von so vielen Zuschauern im Ziel empfangen zu werden. Als zweitbeste Deutsche mit Platz 51 von 2650 Frauen war das Abenteuer Vasalauf dann für mich beendet."

Erfolgreicher Einstand bei Deutschlandpokal

Einen erfolgreichen Einstand im Deutschlandpokal feierte Felix Tannheimer (Foto) vom SC Immenstadt bei den auch als Deutschen Jugendmeisterschaft zählenden Rennen in Oberstdorf. Im Klassiksprint der U 16 konnte er sich beherzt bis ins Halbfinale kämpfen und erreichte schließlich einen guten 12. Platz. Genauso erfolgreich war Vereinskollege Simon Sambale in der gleichen Altersklasse. Bei ihm lief es im Sprint zwar nicht so gut, dafür schlug er sich im Distanzrennen in der freien Technik über 10 km wacker und wurde hier 12. Felix Tannheimer wurde 21. 

Simon Jung bestätigt Topform beim DSC

Auch beim zweiten Wettkampfwochenende des Deutschen Schülercups (DSC) im Landesleistungszentrum Sonnenberg im Harz war Simon Jung erfolgreich. Am Samstag begannen die Wettkämpfe mit einem Nordic Cross Sprint in der Freien Technik. Simon Jung erreichte die drittschnellste Zeit im Prolog und konnte auch in seinem Finale wieder den dritten Platz erkämpfen. Am Sonntag hieß es in der klassischen Technik eine sehr anspruchsvolle Strecke über 7,5km zu absolvieren. Es wurden immer zwei Athleten gleichzeitig gestartet. Simon Jung konnte auch hier wieder den dritten Platz erringen. Dieser war ausreichend um vor dem letzten Wettkampfwochenende im DSC, das im März ansteht, den zweiten Platz in der Pokalwertung zu bestätigen.

Franziska gewinnt den 35. Gsiesertallauf

An diesem Wochenende ging die 35. Auflage des Gsiesertallaufs über die Bühne. Mit dabei waren 2.200 Teilnehmer, darunter einige klangvolle Namen der Skilanglauf-Szene. Am Samstag bildeten die Klassik-Rennen den Auftakt. Dabei standen Distanzen von 42 und 30 Kilometer auf dem Programm. Auf der Langdistanz bei den Damen konnte niemand Franziska Müller das Wasser reichen. Sie setzte sich mit klarem Vorsprung von über drei Minuten gegen die italienische Altmeisterin Antonella Confortola durch. Rang drei ging an deren Landsfrau Chiara Caminada. Am zweiten Tag des Gsiesertallaufs ging es erneut für Franziska an die Langdistanz - dieses Mal im Freistil. Bei den Damen konnte sich Antonella Confortola für ihre Niederlage am Vortag revanchieren und gewann das Langdistanzrennen knapp vor Chiara Caminada. Rang drei ging an die Ukrainerin Lada Nesterenko. Franziska kam als beste Deutsche auf Rang vier ins Ziel und gewann ihre Altersklasse.

David Sambale gewinnt auch Meisterschaft im Vertical

Der Jennerstier ist das Skitourenrennen mit der längsten Tradition und der stärksten Besetzung in Deutschland und zählt auch zum Alpencup mit Rennen in Österreich und Italien. Dieses Jahr fand die deutsche Meisterschaft im Skibergsteigen in der Disziplin Vertical  am Jenner statt. In der Jugend bewies David Sambale vom SC Immenstadt / Sport Schindele erneut seine gute Form. Nachdem er vor zwei Wochen bei der Erztrophy am Hochkönig den deutschen Meistertitel beim Skibergsteigen im Individual in der Jugendklasse gewinnen konnte, schlug er jetzt beim Jennerstier wieder zu und gewann bei dem Rennen in der Jugendklasse sowohl die Wertung im Alpencup gegen internationale Konkurrenz wie auch den Deutschen Meistertitel im Vertical. 

Simon Jung gewinnt Bayerische Meisterschaft

In Topform präsentierte sich Simon Jung vom Ski-Club Immenstadt bei den Bayerischen Langlaufmeisterschaften am Großen Arber im Bayerischen Wald. Jung konnte sich einen deutlichen Vorsprung von 18 Sekunden auf seinen härtesten Konkurrenten Elias Keck vom TSV Buchenberg erarbeiten und sich den Titel als Bayerischer Meister in der Altersklasse Schüler U 15 erkämpfen. Auch die beiden weiteren Starter vom SC Immenstadt konnten in der Altersklasse U 16 überzeugen. Simon Sambale wurde sechster, gefolgt von seinem Vereinskameraden Felix Tannheimer auf Platz sieben. Bei den Staffelrennen am zweiten Tag der Meisterschaft konnte Simon Jung erneut zuschlagen. Gemeinsam mit Elias Keck vom TSV Buchenberg und Emil Herzog von der SG Simmerberg gewann er den Staffeltitel in der Altersklasse U14/U15. Bei den Älteren in der Klasse U16/U18 schlugen sich Simon Sambale und Felix Tannheimer gegen die zum Teil ältere Konkurrenz wacker und wurden Neunte.

David Sambale gewinnt Deutsche Meisterschaft

Am Wochenende fanden im Rahmen der Erztrophy bei Bischofshofen am Hochkönig auch die Deutschen Meisterschaften im Skibergsteigen in der Disziplin Individual statt. Auf der anspruchsvollen Strecke mussten die Männer rund 1.500 Höhenmeter in Anstieg und Abfahrt bewältigen, bei den Frauen und der Jugend waren es knapp 1.100 Höhenmeter, die auf drei längere und einen kurzen Abschnitt aufgeteilt waren. Neben anspruchsvollen Abfahrten war auch eine Tragepassage zu bewältigen.

David Sambale vom Ski-Club Immenstadt gewann mit einem engagierten Rennen souverän seinen ersten deutschen Meistertitel in der Jugendklasse. In der Gesamtwertung wurde er in seiner Altersklasse Zweiter. Er musste sich dabei lediglich einem Läufer des rumänischen Nationalteams geschlagen geben, mit dem er sich über weite Teile des Rennens einen packenden Zweikampf geliefert hatte.

Simon Jung bei DSC auf dem Podium

Mit einem Paukenschlag startete Simon Jung vom Ski-Club Immenstadt in den Deutschen Schülercup, der Wettkampfserie für die besten Langläufer im Schüleralter in Deutschland. Bei dem ersten Wettkampfwochenende konnte er bereits am Samstag bei dem Sprint in klassischer Technik überzeugen. Dabei musste er zuerst in einem Zeitlauf, dem so genannten Prolog über die 1,2 km Strecke laufen. Als viertschnellster kam er in den Endlauf in dem die besten sechs Starter die Plätze eins bis sechs ausliefen. Hier lief er mit dem vierten Platz noch knapp am Podium vorbei. Am Sonntag stand dann der Einzelstart über 5 km in der freien Technik auf dem Programm. Bei Regen musste eine abwechslungsreiche 2,5 km-Runde zweimal durchlaufen werden. Simon Jung ließ sich durch die schwierigen äußeren Bedingungen nicht beirren und war als Zweiter der beste bayerische Teilnehmer. Mit den beiden Topergebnissen des ersten Wettkampfwochenendes liegt er damit auch auf Platz 2 in der Punktewertung des Deutschen Schülercups in der Altersklasse U 15.

Franziska Müller gewinnt Ski-Trail

Franziska Müller gewinnt auch 2018 wieder beim Ski-Trail im Tannheimer Tal, dieses Jahr beim KLassikrennen über 33 km. Aber auch einige weitere Sportler des SCI schlugen sich wacker. Die Ergebnisse im Einzelnen:

13 km klassisch
Jugend M 11. Platz Felix Tannheimer
W 40: 3. Platz Isabell Maurer

33 km klassisch
1. Platz Frauen: Franziska Müller
M 50  10. Platz Reinhold Hüppy, 11. Platz Bernhard Rehle

Skating 19 km
Jugend M 6. Platz Felix Tannheimer, 12. Platz Simon Achilles
M 60 13. Platz Sepp Dallmeier

Skating 36 km
W 40 5. Platz Isabell Maurer
M 50 11. Platz Michael Rathke, 12. Platz Bernhard Rehle

Skating 60 km
M50 6. Platz Geri Müller

SCI mit vielen Startern beim Mini Ski-Trail

Sieben Nachwuchssportler des SC Immenstadt stellten sich der Herausforderung des Mini-Ski-Trails im Tannheimer Tal und schlugen sich in dem großen Starterfeld wacker. Die Ergebnisse im einzeln:

Kinder I M: 8. Platz Felix Mayer

Kinder I W: 9. Platz Annika Weimert

Kinder II M:  9. Platz Magnus Lichtensteiger, 11. Platz Linus Briest

Kinder II W:19. Platz Hannah Jung

Schüler I W: 18. Platz Karla Achilles

Schüler II W:2. Platz Hannah Sambale (Foto)

SCI beim Zötler-Cup erfolgreich

Einige Langläufer des SCI starteten beim Zötler Pokallanglauf im klassischen Stil, den der SC Rettenberg bei tollen äußeren Bedingungen auf der Ausweichstrecke am Königssträssle ausrichtete. Bei den Kleinsten in der Klasse U8 lief Felix Mayer sein 1. Klassikrennen ohne Zeit. Linus Briest wurde 13. bei den Schülern U10; Hannah Jung lief ein tolles Rennen und belohnte sich mit einem guten 4. Platz bei den Schülerinnen U 10. Mit Abstand der Schnellste war mal wieder Simon Jung in der Klasse Schüler U15, der über 5,1 km mit Abstand die schnellste Zeit lief und mit über 1 Minute Vorsprung gewann. Felix Tannheimer (Foto) lief über 8,5 km in der Klasse Jugend U 16 ein beherztes Rennen und holte sich ebenfalls den 1. Platz.

David Sambale gewinnt bei Martini-Niederlauf

Einen erfolgreichen Start in die Wettkampfsaison beim Skibergsteigen legte David Sambale, der seit kurzem von Sport Schindele unterstützt wird, beim Martini-Niederelauf in Vorarlberg hin. Bei dem Individual musste er 1.500 Höhenmeter im Aufstieg und 500 Höhenmeter in der Abfahrt bewältigen. Zudem forderten Kletterpassagen die Sportler. David nutzte das Rennen, das gleichzeitig auch als Vorarlberger Landesmeisterschaft zählte, als ersten Test und gewann souverän die Jugendwertung.

Erfolge für Franziska Müller und Simon Sambale

Beim Deutschlandpokal in Oberhof war Simon Sambale (Foto) in der U 16 am Start. Bei den Sprintrennen in der freien Technik schlug er sich hervorragend und kam bis ins Halbfinale. Mit seinem beherzten Rennen hier holte er sich den 6. Platz, sein bisher bestes Sprintergebnis. Noch etwas müde von den Sprintrennen musste er sich am Folgetag mit dem 27. Platz im Klassikrennen über 5 km begnügen.

Einen tollen Erfolg feierte Franziska Müller. Sie gewann den 41. Pustertaler Skimarathon über 60 km in der klassischen Technik. In ihrem bisher längsten Rennen hatte sie frühzeitig die Führung übernommen und konnte einen ungefährdeten Sieg erringen. Vater Geri Müller wurde beim gleichen Rennen gesamt 39. und 9. in der Klasse M 50.

Laura Rathke übernimmt Führung

Laura Rathke vom SC Immenstadt hat mit einem beherzten Rennen im Schwarzwald die Führung in Deutschlandpokal der Biathleten übernommen. Beim Biathlon-Cross, einer neuen Wettkampfform mit nur 3 km Streckenlänge und 2 Schießeinlagen leistete sie sich keinen einzigen Schießfehler und qualifizierte sich mit der drittschnellsten Prologzeit für den Finallauf, wo sie dann den 5. Platz belegte. Dieser reichte, um die bis dahin Führende um einen Punkt zu überholen. So startete Sie am Sonntag im Verfolgungsrennen im roten Leader-Trikot, wo sie mit 4 Schießfehlern den siebten Platz belegte und ihre Führung verteidigte. Nun nimmt die 20-jährige Immenstädterin, die als Skizug-Mitglied der Bundeswehr in Mittenwald trainiert, das Leader-Trikot mit zum nächsten Rennwochenende, das im österreichischen Weltcup-Ort Hochfilzen stattfindet.

3 Meistertitel für den SCI

Einen erfolgreichen Auftritt feierten die Langläufer des Ski-Clubs Immenstadt bei den Allgäuer Meisterschaften im Skilanglauf in Scheidegg. Auf der sehr anspruchsvollen Strecke mit schwierigen Abfahrten und steilen Anstiegen konnten die SCI-Athleten bei dem Rennen in der freien Technik drei Meistertitel erkämpfen.  Franziska Müller lief bei den Damen die Bestzeit auf der 5 km-Strecke und wurde damit Allgäuer Meisterin. Noch schneller war auf der gleichen Strecke Simon Jung, der damit Allgäuer Meister bei den Schülern wurde und die schnellste Zeit auf der 5km-Runde schaffte. Die männlichen Jugendklassen und die Männer mussten 10 km laufen. Hier war Simon Sambale in der Jugendklasse U16 am schnellsten und wurde Allgäuer Meister. Außerdem erreichten Geri Müller in der Klasse Herren 51 den 2. Platz, Felix Tannheimer in der Jugend U16 den vierten Platz vor seinem Vereinskameraden Simon Achilles, Hannah Jung bei den Schülerinnen U 10 den 8. Platz und Tim Wohner bei den Schülern U14 den 10. Platz. Und bei den Jüngsten, noch ohne Zeitmessung bewältigte Felix Meyer erfolgreich die anspruchsvolle Strecke.
Foto: (v.l.n.r.) Simon Sambale, Franziska Müller, Simon Jung

Erfolgreicher Start bei erstem Geigercup

4 Siege gab es beim 1. Geigercup, der neuen Wettkampfserie im Skilanglauf im Allgäu am 27.12.17 in Buchenberg in den jeweiligen Klassen für die SCI-ler. Simon Jung (S15/Archivfoto)) und Franziska Müller liefen über die 5km in klassischer Technik Tagesbestzeit und ließen der Konkurrenz keine Chance. Bene Abel siegte in seiner Klasse und erreichte die zweitschnellste Zeit über die 10km. Geri Müller gewann die Masterklasse 51 und Felix Tannheimer wurde mit Platz 2 in der Jugendklasse 16 belohnt.

Deutschlandpokal und erstes Rennen im Allgäu

Beim ersten Deutschlandpokal des Winters auf Schnee in Oberwiesenthal Mitte Dezember vertrat Simon Sambale (Archivfoto) in der Klasse U16 den SCI. Am Samstag sprintete er auf den 28. Rang im Prolog in der klassischen Technik und schied im Viertelfinale aus. Einen Tag später lief es deutlich besser und er wurde 14. im Distanzrennen in der freien Technik.
Am gleichen Wochenende gab es die ersten Siege beim Kreiscup in Oberstaufen, bei dem SCI-Athleten als Gäste starteten. Simon Jung gewann mit knappem Vorsprung und Franziska Müller siegte ebenfalls in ihrer
Klasse. Geri Müller belegte in der Masterklasse Platz 3.

Worldcup der Langstrecke Visma Classic

Franziska Müller (Archivfoto), die dieses Jahr für das Team Forever Nordic beim Worldcup der Langstrecke Visma Classic startet, lief beim Prolog, der in Pontresina im Engadin stattfand, auf den tollen 15. Platz.
Eine Woche später ging es dann zum ersten großen Event dieser Serie wieder nach Livignio. Fast 1000 Starter nahmen die 35km in klassischer Technik in Angriff. Trotz der schwierigen Strecke und den sehr kalten, stumpfen Bedingungen verzichteten Geri und Franziska auf Steigwachs und schoben die 35km durch. Geri belegte in seiner Altersklasse bei einem großen Starterfeld den 10. Platz und Franziska den 19. Platz in der Eliteklasse.
Am darauffolgenden Tag starteten Simon Jung und Felix Tannheimer bei ihrem ersten internationalen Wettkampf (Mini Sgambeda) über 5km. Durch die vielen Teilnehmer war es für beide zunächst schwierig sich durchzusetzen und sich vorzuarbeiten. Trotz eines kleinen Sturzes bei Simon gelang es ihm doch noch auf den 11. Rang zu laufen. Felix wurde hervorragender 13.

Top Start in den Deutschlandpokal

Einen erfolgreichen Start bei der zum Deutschlandpokal zählenden Sommerleistungskontrolle der Skilangläufer legte SCI-Athlet Simon Sambale hin. Beim Skiroller-Rennen Bergrennen in der Freien Technik über 9,3 km belegte er einen hervorragenden 6. Platz. Beim Crosslauf am darauffolgenden Tag gelang ihm über 5 km mit dem 3. Platz sogar der Sprung aufs Podium. Das Foto zeigt ihn beim Crosslauf an der Spitze des Feldes (Nr. 96).

Erfolgreich bei ASV-Athletik-Test

Bereits gut trainiert präsentierten sich Simon Sambale (links) und Simon Jung (rechts) beim sommerlichen Athletiktest des Allgäuer Skiverbands. Beide waren auch beim abschließenden Lauf die besten ihres Jahrgangs über 1.000 m (Simon Jung, Jahrgang 2003) und über 3.000 m (Simon Sambale, Jahrgang 2002)

Simon Jung unter den Top 4

Seine hervorragende Saison konnte der Immenstädter Nachwuchs-Langläufer Simon Jung beim Finale des Deutschen Schülercups in Ruhpolding mit weiteren Topleistungen abschließen. Trotz schwieriger äußerer Bedingungen mit tiefem und wechselhaftem Schnee und einer anspruchsvollen Strecke zeigte er erneut eine sehr gute Leistung. Mit einem 8. Platz im Techniksprint und dem 6. Platz im abschließenden Massenstart-Rennen über 8 km in der klassischen Technik konnte er weitere wichtige Pokalpunkte sammeln. In der Endabrechnung aus 6 Rennen erreichte er damit den vierten Platz unter den besten Skilangläufern Deutschlands bei den Schülern U 14 männlich.

 

Als letztes Rennen fand beim Deutschen Schülercup eine Mixed-Staffel in der freien Technik statt, bei der jedes Team aus je einem Läufer, einer Läuferin aus den Altersklassen U 14 und U 15, jeweils männlich und weiblich gebildet wurde. Bei dieser Staffel erkämpfte sich Simon Jung zusammen mit Kilian Koller vom TSV Buchenberg, Verena Veit vom SC Oberstdorf und Lisa Zinecker vom SV Oberteisendorf einen hervorragenden zweiten Platz.

Deutsche Vizemeisterschaft für Alisa Rathke

Das Beste kommt zum Schluss. Bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft im Biathlon, dem letzten Rennen Ihrer Saison bevor es in die Sommerpause geht, konnte sich Alisa Rathke vom SC Immenstadt im Sprint und in der Staffel gleich zweimal den Titel einer deutschen Vizemeisterin erkämpfen.

Die Meisterschaft fand auf den anspruchsvollen Weltcup-Loipen in Oberhof statt. Nach einem durchwachsenen Auftakt im Einzelrennen bei schwierigen äußeren Bedingungen mit teilweise heftigen Böen bei dem Alisa Rathke mit 10 Schießfehlern bei 20 Schüssen lediglich auf den 18. Rang kam lief es am zweiten Tag beim Sprint deutlich besser. Bei Sonne und einer weichen und tiefen Loipe gelang Alisa sowohl stehend als auch liegend ein fehlerfreies Schießen. Damit konnte Sie sich mit nur 6 Sekunden Rückstand den zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Klasse Jugend I AK 17 sichern. Zum Abschluss der Meisterschaften stand als dritter Wettkampf in nur drei Tagen das Staffelrennen an. Auch hier überzeugte Alisa, die am ASV-Stützpunkt in Nesselwang trainiert, wieder am Schießstand mit einem fehlerfreien Liegendschießen. Im Stehendanschlag benötigte sie nur einen Nachlader, um alle Scheiben abzuräumen. Mit Startläuferin Lisa Spark (SC Traunstein) und Schlussläuferin Lara Vogl (SC Partenkirchen) holte sie sich auch in diesem Rennen die Silbermedaille. Nicht ganz so gut lief es bei Ihrer Schwester Laura Rathke bei den Juniorinnen (ebenfalls SC Immenstadt), die in den beiden Rennen auf die Plätze 7 (Einzel) und 11 (Sprint) kam.

SCI erfolgreich bei Aquaria-Cup und Minitournee

Auf einem weißen Band auf grüner Wiese fanden die Rennen zu Aquariacup und Minitournee in Oberstaufen statt. Die Athleten des SCI zeigten sich bei den Rennen in klassischer Technik wieder gut in Form. Allen voran Simon Jung, der in der Klasse Schüler 14 über knapp 4 km nur knapp geschlagen den zweiten Platz erreichte. In der Klasse Schüler 15 wurde Simon Sambale dritter, vor seinen Vereinskameraden Felix Tannheimer und Simon Achilles. Laetitia Immler wurde in der Klasse Schüler 13 weiblich achte. Ebenfalls am Start waren in der Klasse Schüler 9 weiblich, noch ohne Zeitmessung, Freya Immler und Hannah Jung.

Franziska gewinnt den 34. Gsiesertallauf über 30 km CT

Am vergangenen Wochenende fand der 34. Gsiesertallauf in Südtirol statt. Mit über 2000 Starten aus 48 verschiedenen Nationen ist er einer der bekanntesten Volksläufen. Erstmals wurden über die langen Strecken auch FIS-Punkte vergeben. Bei diesen Rennen können die Teilnehmer während des Wettkampfes entscheiden, ob sie 30 oder 42 km laufen.

Am ersten Wettkampftag in der klassischen Technik konnte Franziska sich von Beginn an absetzten. So lief sie mit großem Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen und sicherte sich die Sprintwertung. Nach Kilometer 30 entschloss sie sich jedoch in das Ziel abzubiegen, da sie sich ohne Steigwachs nur im Doppelstockschub die anstrengende Steigung nach St. Magdalena nicht zutraute.  So ging ein souveräner Sieg über 30 km an Franziska. Im Ziel wurde sie mit großem Applaus und Lorbeerkranz empfangen.

Am darauffolgenden Tag lief Franziska im Skating bei einem hochkarätigen Starterfeld das erste Mal  über  eine Distanz von 42 km.  Leider wurde sie während des Rennens in einen Sturz verwickelt, verlor die Spitzengruppe, kam aus dem Rhythmus und belegte entkräftet noch den beachtlichen 6. Gesamt-Platz bei den Damen. In ihrer Altersklasse wurde Franziska 3.

David Sambale erfolgreich beim Skibergsteigen

Bei der Deutschen Meisterschaft im Skibergsteigen am Jenner in Berchtesgaden startete der 16-Jährige David Sambale am Samstag bei seinem ersten Vertical, es ging dabei 565 Höhenmeter bergauf. Am Sonntag stand dann sein erstes Individual auf dem Programm, bei dem es 930 Höhenmeter bergauf und 350 Höhenmeter bergab ging. Und das Ergebnis war hervorragend – beim Vertical kam David in der Jugendklasse der deutschen Meisterschaft auf den 3. Platz. Auch am folgenden Tag beim Individual schlug er sich gut und erreichte in der Meisterschaftswertung den 4. Platz.

Biathlon: Alisa Rathke gewinnt Rennen im Deutschland-Pokal

Der Deutschland-Pokal ist für die Nachwuchs-Biathleten die oberste Wettkampfserie, bei der die besten der jeweiligen Jahrgänge gegeneinander antreten. Bestens unterwegs waren dieses Wochenende die beiden Schwestern Alisa und Laura Rathke vom Ski-Club Immenstadt beim Deutschland Pokal in Ruhpolding. Nach einem guten Ergebnis beim Massenstart-Rennen am Samstag, bei dem die 16-jährige Alisa in der Jugendklasse den 9. und ihre drei Jahre ältere Schwester Laura bei den Juniorinnen den 10. Platz belegte, konnte Alisa am Sonntag  beim erstmals so ausgetragenem sogenannten Super-Einzel voll auftrumpfen. Dieses Rennen fand bei perfekten Bedingungen über die relativ kurze Strecke von 5 Kilometern statt und hatte zwei Schießeinlagen, liegend und stehend. Pro Schießfehler gibt es bei dieser Disziplin nur 15 Sekunden Zeitstrafe. Alisa kam mit Strecke und Schießstand bestens zurecht und schoss bei 20 Schuss nur zwei Fehler. Damit konnte sie sich Ihren ersten Saisonsieg im Deutschland Pokal erkämpfen und geht voll motiviert in die letzten Saisonrennen, wenn in drei Wochen in Oberhof die deutschen Jugendmeisterschaften stattfinden werden. Laura Rathke erreichte am Sonntag im Super-Einzel noch einen guten 11. Platz.

Langläufer messen sich mit der deutschen Spitze

Simon Jung
Simon Sambale

Bei dem Deutschen Schülercup traten am Wochenende die besten Nachwuchs-Langläufer im oberbayerischen Krün gegeneinander an. Bei sonnigem Wetter und besten Verhältnissen  stand am Samstag ein Skating-Sprint über 1,5 km mit technischen Elementen wie Slalom, Kamelbuckel oder Schanze auf dem Programm. Etwas ärgerlich war dabei die schlechte Organisation des SC Krün – aufgrund von Fehlern bei der Zeitnahme wurde der erste Lauf komplett annulliert und alle mussten ein zweites Mal antreten. Am Sonntag ging es dann in der klassischen Technik für die Schüler U 14 über 5 km und für die Schüler U 15 über 7,5 km.

An beiden Tagen konnten die Langläufer des Ski-Clubs Immenstadt überzeugen und sich immer besser in der deutschen Spitze ihrer Altersklasse etablieren. So konnte Simon Jung in der U 14 nach dem vierten Platz im Sprint am Samstag am Sonntag sogar erstmalig als Dritter einen Podiumsplatz beim Deutschen Schülercup erkämpfen. Auch Simon Sambale schlug sich in der U 15 wacker und erreicht nach dem 19. Platz am Samstag bei dem Klassikrennen am Sonntag den 14. Platz, sein bisher bestes Resultat im Schülercup.

Bayerische Staffelmeisterschaft

Auch am zweiten Tag bei den Staffelrennen, bei denen die Schüler 14 und 15 zusammen starteten, zeigten sich die Städtler gut in Form. Simon Jung (Foto in der Mitte) führte mit seinem couragierten Lauf die Staffel Allgäu 1, in der er mit den Buchenbergern Kilian Koller und Elias Keck startete zum dritten Platz. Simon Sambale erreichte als Schlussläufer der Staffel Allgäu 2 mit dem Oberstdorfer Leo Paluka und dem Buchenberger Robin Fischer mit nur wenigen Sekunden Rückstand den vierten Platz. Felix Tannheimer wurde mit der Staffel Allgäu 3 mit Linus Egger (Oberstaufen) und Anton Fässler (Scheidegg) Zehnter.

Simon Jung Bayerischer Vizemeister

Nach dem dritten Platz im vergangenen Jahr konnte Simon Jung vom Ski-Club Immenstadt bei den Bayerischen Langlaufmeisterschaften in Hirschau in der Oberpfalz wie schon 2015 erneut die Vizemeisterschaft erkämpfen. Auf der schnellen Strecke mit technischen Elementen wurde Simon Jung in der Klasse Schüler 14 knapp, nur um 3, 4 Sekunden von Elias Keck vom TSV Buchenberg geschlagen. Simon Sambale erreichte bei den Schülern 15 den 9. Platz, Vereinskamerad Felix Tannheimer kam auf einen guten 13. Platz.

Siege und Podiumsplätze für den SCI beim Ski-Trail

Freya Immler
Simon Sambale, Geri Müller, Franziska Müller
Simon Jung führt das Feld an

Der Ski-Trail im Tannheimer Tal ist traditionell ein Großkampftag für die Sportler des Ski-Clubs Immenstadt. Auch dieses Jahr konnte der Ski-Club wieder einige Siege und Podiumsplätze seiner Athleten verbuchen. So gewann Franziska Müller, die Tochter des 1. Vorsitzenden des SCI, die sich für ihren Arbeitgeber, das GebVers Btl8 in Füssen und das XC-Ski-Team angemeldet hatte am Samstag die Damen-Gesamtwertung über 13 km klassisch und am Sonntag über 36 km in der freien Technik. Ihr Vater, Geri Müller stand ihr nicht viel nach und gewann in seiner Altersklasse M50 die 13 km klassisch. Ebenfalls in diesem Rennen erfolgreich war Nachwuchsathlet Simon Sambale der in der Jugend männlich gegen zum Teil die Jahre ältere Sportler einen hervorragenden dritten Platz erreichte.

Die gute Nachwuchsarbeit des Skiclubs bestätigten auch die Ergebnisse beim Mini Ski-Trail. In der jüngsten Klasse über 2 km gewann Freya Immler, Vereinskameradin Hannah Jung wurde dritte. Simon Jung lieferte über die 4 km bei den Schülern II ein hervorragendes Rennen und wurde zweiter, nur wenige Sekunden hinter dem Sieger.

Auch die Altersklassenläufer des Vereins kamen zu Podiumsplätzen. So wurde Karl Seeger in der M 60 über 36 km Skating zweiter und Isabell Maurer kam im gleichen Rennen in der Klasse W 40 auf den dritten Platz.

zum Bericht von Karl Seeger

zu den Ergebnissen der SCI-Läufer

Deutscher Schüler-Cup: Erfolgreiche Premiere

Bei seinem ersten Start im Deutschen Schüler-Cup konnte sich Simon Jung vom Ski-Club Immenstadt gleich in der Deutschen Spitze seines Jahrgangs etablieren. In Sayda in Sachsen erreichte er sowohl im Sprint in der klassischen Technik am Samstag wie auch am Sonntag beim Einzelstart über 5 km in der freien Technik jeweils den vierten Platz bei den Schülern U 14. Vereinskamerad Simon Sambale lief in der älteren Klasse bei den Schülern U 15 auch zwei gute Rennen und erreichte mit dem 19. Platz über 5 km erstmalig Punkte im Deutschen Schüler-Cup. Am Tag zuvor hatte er die Punkte beim Klassik-Sprint mit dem 31. Platz noch knapp verpasst.

SCI beim Marcialonga

Da kein Naturschnee im Val di Fiemme/Val di Fassa liegt, war der Kurs war auf 57km verkürzt, das alles auf Kunstschnee. Andreas Keller und Bene Abel waren dabei (wir zählen jetzt Bene einfach mal zu den Masters dazu, auch wenn er das vermutlich noch nicht sein will). Beim Sieg von Tord Asle Gjerdalen bzw. Katerina Smutna belegte Bene den hervorragenden 121. Platz (47. M30) und das trotz schlechter Ski (Info von Maxi Klaus). Andreas schaffte es mit einer starken Leistung noch unter die ersten Tausend in der Gesamtwertung (Platz 966, 336. M40 bei 4855 classificati masculine) und das, obwohl er Anfang des Jahres lang nicht trainieren konnte. Gratulation an beide.

Franziska Müller bei La Pachifica erfolgreich

Der La Pachifica ist die kleine Schwester des La Diagonale in der Schweiz. Es ist ein angesehenes internationales Langlaufrennen im Engadin über 27 km im klassischen Stil.

Franziska Müller vom SC Immenstadt versuchte im Doppelstock das Rennen zu bewältigen. Bis auf zwei Gegnerinnen, die mit Wachsski am Berg schneller waren konnte Sie so auch alle Gegnerinnen im Griff halten und einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung und 2. Platz in Ihrer Altersklasse erreichen.

Nordic Race in Oberstdorf

Wieder sehr erfolgreich waren die Immenstädter Langläufer beim Nordic Race der Sparkasse Allgäu und des SC Oberstdorf. Benedikt Abel wurde souveräner Gesamtsieger des Rennens über 15 km, Geri Müller wurde sechster bei den Senioren und Isabell Maurer vierte bei den Seniorinnen. Stark waren auch die Nachwuchslangläufer auf der 5km Strecke. Simon Jung wurde Dritter, ganz knapp vor Simon Sambale, der nur sechs Zehntelsekunden langsamer war. (Auf dem Foto am letzten Anstieg Simon Jung vor Simon Sambale.) Auch Felix Tannheimer als Sechster und Simon Achilles als Zwölfter des Schülerrennens überzeugten.

Anspruchsvolle Strecke beim Zötler-Pokal

Auf einer anspruchsvollen Strecke fand das Rennen um den Zötler-Pokal in Rettenberg statt. Insbesondere der steile Schlussanstieg zur Brauerei forderte die Athleten bei diesem Klassikrennen. Benedikt Abel (Foto) zeigte sich auch dieser Strecke gewachsen und erreichte den zweiten Rang im Gesamteinlauf über die 12 km, seine Altersklasse gewann er erneut. Ein beherztes Rennen über 6 km lief Simon Sambale, der damit dritter bei den Schülern 15 männlich wurde. Er wurde gefolgt von seinen Vereinskameraden Felix Tannheimer auf dem vierten und Simon Achilles auf dem fünften Platz. Simon Jung schaffte es in der Klasse Schüler 15 männlich trotz eines Stockbruchs erneut auf den zweiten Platz.

Während für die Schüler 14 und alle älteren Teilnehmer das Rennen für den Aquariacup gewertet wurde, zählte der Wettkampf für die jüngeren zur Minitournee. Für den SCI starteten Hannah Jung (auf Foto mit Startnummer 85) und Freya Immler in der Schüler 9 weiblich (noch ohne Zeitnahme) und Laetitia Immler in der Schüler 13 weiblich (Platz 8)

Bericht von Franziska Müller zum Pustertaler Skimarathon

Bei fast – 22 Grad startete am Samstag die 40. Ausgabe des Pustertaler Skimarathons. Wegen der extremen Kälte fiel es mir ziemlich schwer mich richtig warm zu machen beziehungsweise überhaupt etwas warm zu werden. Zeitweise hatte ich auch während des Wettkampfes kein Gefühl mehr in den Finger und den Zehen. Da ich  mit einem Wachsski lief, merkte ich gleich von Beginn an, dass ich bei den Rennläufer, die mit  Skatingski schoben nicht richtig mitkommen konnte. Aber ich meine, warum sollte man denn auch so ein schönes Klassik-Rennen durchschieben?  Manchmal kommt es so rüber, als ob die  „Schieber“ einfach zu faul sind, um sich ein richtiges paar Klassik-Ski zu wachsen. Während des Wettkampfes dachte ich, dass ich die erste Frau sei und nachdem ich auch diese Info von meinen Betreuern bekam, war ich mir ziemlich sicher, doch im Ziel war ich nur Zweite. Eine Finnin, die wir nicht erkannt haben, da sie ganz vorne bei den Männern mit Schub unterwegs war, gewann das Rennen. Deswegen war ich anfangs schon ein bisschen enttäuscht. Trotz alledem bin ich zufrieden mit meinem zweiten Platz, da die erste Frau wirklich eine sehr starke Läuferin ist und schon viele Top Platzierungen auf ihrem Konto hat. Jetzt ruhe ich mich aus und dann freue ich mich schon auf das nächste Rennen, die Tour de Ramsau am kommenden Wochenende!

Saisonstart für Nachwuchs am Dreikönigstag in Scheidegg

Das erste Rennen für Aquariacup und Minitournee fand am Dreikönigstag bei schönstem Sonnenschein und klirrender Kälte in Scheidegg in der freien Technik statt. Benedikt Abel konnte über 10 km die drittbeste Laufzeit erzielen und gewann die Klasse Herren 31 genauso wie Isabell Maurer die Damen 41. Bei den Schülern 14 erreichte Simon Jung (Foto) den zweiten Platz während Simon Sambale bei den Schülern 15 mit dem vierten Platz das Podium knapp verfehlte. In der Minitournee waren Laetitia Immler auf Platz 10 in der Klasse Schüler 13 weiblich und Hannah Jung in der Schüler 9 weiblich (noch ohne Zeitnahme) am Start.

Guter Einstand bei erstem Skitourenwettkampf

Im Rahmen des DAV-Jugendskitourencamps nahm der SCI-Sportler David Sambale im Dezember 2016 an seinem ersten Skitourenwettkampf teil. Er startete beim Sprint bei der Schönleiten-Trophy, die gleichzeitig zur Österreichischen Staatsmeisterschaft zählte. Trotz mangelnder Übung bei den Wechseln und mit geliehener Wettkampfausrüstung schlug er sich hervorragend und erreichte das Finale der sechs besten seiner Altersklasse (Jahrgang 2000) in dem er hinter einem Slowaken und zwei Österreichern den vierten Platz erreichte.

SCI Sportler starten in die Wintersaison

Die Wintersaison hat für die Nordische Abteilung des SCI begonnen. Beim ersten Internationalen Rennen den Visma Classics und La Sgambeda in Livigno über 30 km klassisch starteten 3 Immenstädter. Bei den Profis und bei der Elite erreichte Franziska den tollen 18. Platz bei 91 gestarteten Frauen. 900 Amateure liefen beim anschließenden La Sgambeda. Karl Seeger und Geri Müller mussten eine 6km-Runde 5 mal bewältigen. Karl belegte letztendlich den 111. und Geri den 11. Platz bei den Masters. 

Nikolauslauf zeigt gute Form der SCI-Athleten

Erfolgreich verlief der Nikolauslauf in Immenstadt als Formtest für die Langläufer des SCI. Benedikt Abel wurde auf den 10 km mit 36:08 5. im Gesamteinlauf und 2. in der Klasse M30. Auch die Nachwuchsläufer schlugen sich auf der mit 10 km ungewohnt langen Strecke hervorragend. Simon Jung gewann in 41:32 die U 14 und Simon Sambale in 41:34 die U 16. Auf dem Foto (vorne Simon Jung) ist zu sehen, wie die beiden fast im Gleichschritt das gesamte Rennen liefen.

SC Immenstadt bei Grüntenstafette

Mit einem starken Team aus zwei Generationen erreichte der SC Immenstadt einen guten 18. Platz unter 112 Teams. Das Team mit Martin Sambale (Trairun), David Sambale (Rennrad), Frank Kauper (Berglauf), Johannes Schmid (Alpinlauf), Felix Lacher (MTB) und unserem 1. Vorsitzenden Geri Müller (Straßenlauf) schlug sich wacker gegen die "Profiteams" und lag zwischenzeitlich nach den ersten drei Disziplinen am Gipfel des Grünten sogar auf Position 10.

Hillclimb im Tannheimer Tal

Ihren ersten Testwettkampf absolvierten die Langläufer des Ski-Clubs Immenstadt bei dem Hillclimb zum Füssener Jöchl im Tannheimer Tal mit großem Erfolg. Laetitia Immler in der W13, Simon Jung in der M13 (beide auf dem Foto) und Simon Sambale in der M15 gewannen jeweils Ihre Altersklasse auf der verkürzten Schülerstrecke. Simon Achilles erreichte hinter seinem Vereinskollegen in der M15 den zweiten Platz. David Sambale, M 17 startete auf der vollen Distanz, gewann seine Altersklasse und erreichte in der Gesamtwertung einen exzellenten 10. Platz unter mehr als 100 Startern. Franziska Müller als zweite der WH und Geri Müller als dritter der M50 vervollständigten das gute SCI-Ergebnis.